Yachtcharter Italien

Unter weißen Segeln durch „bella italia“

Wenn man Italien als „Stieffelland“ bezeichnet, dann sind die Segelreviere in „bella italia“ so abwechslungsreich, wie die dortige Schuhmode. Denn hier findet man all das, was das Segeln so faszinierend macht: wunderschöne Küsten, traumhafte Buchten, türkisfarbenes Wasser, historische Sehenswürdigkeiten, bizarre Felsformationen, weiße Sandstrände und, und, und. Als ideale Reisezeit haben sich die Monate von Mai bis Oktober herauskristallisiert.

Dann herrschen optimale Bedingungen, das mediterrane Klima ist gemäßigt warm und verspricht viel Sonne – Kälteeinbrüche, Hitzewellen und extreme Stürme lassen sich natürlich nicht gänzlich ausschließen, sind aber sehr selten – von Genua bis Palermo, von Sardinien bis nach Kalabrien.  

Die südlichste Region Italiens, also die Stiefelspitze, genießt gerade bei Segelneulingen den Ruf als wahres Segelparadies. Kurze Tagesetappen, ruhige Gewässer, traumhafte, sichere Ankerplätze und diese einmalige Kombination aus Historie, unberührter Natur und einer leichten Prise Lebenslust faszinieren Groß und Klein, Alt und Jung. Inseltörns rund um Sardinien, Elba und Sizilien, aber auch zu den noch aktiven Vulkanen der Liparischen Inseln – vielleicht mit einem nächtlichen Ankern mit Blick auf den lavaspuckenden Stromboli – sind unvergessliche Erlebnisse und genau der Stoff, aus dem die wirklichen Reiseträume entstehen.

Das Tyrrhenische Meer vor den Toren Roms, der Golf von Neapel, mit Abstechern nach Capri oder auch Ischia, und die Lagune von Venedig sind nur drei Beispiele für Zwischenstopps, die man sonst nirgends auf der Welt auch nur in annähernd vergleichbarer Form finden kann. Abseits der Touristenströme und verstopfter Straßen an der Amalfiküste unter weißen Segeln entlang zu schippern, eventuell begleitet von einer Delfinfamilie, lässt auch die Herzen erfahrener Seebären in die Höhe schlagen.

Das Inselarchipel von La Maddalena vor Sardinien und ein möglicher Schlag ins benachbarte Bonifacio auf Korsika stehen ganz oben auf der Segel-Bucketliste vieler Skipper. Kurzum: Das Segelrevier Italien ist vielfältig und bietet das perfekte Ambiente für unzählige Yachtcharter Wohlfühltörns. Und ein passendes Pasta-Gericht lässt sich natürlich auch in jeder Bordküche zaubern, idealerweise mit frischen Zutaten von einem der vielen bunten Straßenmärkte der bezaubernden Küstenstädtchen!    

Bella Italia Faszinierend und vielfältig.

Die nach wie vor beliebtesten Ziele für Segler sind die Region um die Insel Elba, die toskanische Küste, Sardiniens Costa Smeralda einschließlich dem Süden Korsikas, das Segelgebiet von Ischia bis Capri mit den Pontinischen Inseln ab Ausgangshafen Neapel, Procida oder Salerno, sowie ein Törn rund Sizilien (ca. 450 sm) und zu den Liparischen Inseln. Im Süden Italiens genießen Sie nahezu ganzjährig gute Segelbedingungen bei angenehmen Temperaturen.