Yachtcharter Kleine Antillen

Klein aber fein: Die Kleinen Antillen

Es ist wie bei so vielen karibischen Segelparadiesen: Weiße Sandstrände und glasklares, türkisfarbenes Wasser bestimmen die Urlaubsfotos der Kleinen Antillen! Und doch ist diese ausgedehnte und gewundene Küstenlandschaft etwas ganz Besonderes. Nicht einfach, nicht gewöhnlich, nicht wie so viele andere. Einzigartig. Faszinierend. Abenteuerlich. Was schon die Briten vor einigen Jahrhunderten leidvoll erleben mussten. Ihnen viel es sehr schwer, sich in den Kleinen Antillen zurechtzufinden. Und auch heute noch sind diese Inselchen Orte, an denen Segler auf eine Fülle von abgelegenen und nahezu unberührten Sandstränden stoßen. Korallenriffe, einst der Fluch feindlicher Schiffe, ziehen heute Segelbegeisterte und Taucher aus aller Welt an.

Ein Paradies für Entdecker

Die faszinierende Inselgruppe - einst das Paradies für Aasfresser, weil so viele Schiffe auf ihren Riffen versanken - beherbergt heute eines der wichtigsten Vogelschutzgebiete der Region und liegt im östlichen Teil der Karibik und etwa 17 Grad nördlich des Äquators. Im Zentrum liegt Antigua, im Süden die Inseln Montserrat und Guadeloupe, im Norden und Westen Nevis, St. Christopher, St. Barthes und St. Martin. Diese Inselgruppe darf als absolutes Ganzjahresziel für Yachtcharter angepriesen werden. Die Luft- und Wassertemperaturen liegen an 365 Tagen sehr konstant zwischen 28 und 32 Grad. Das heißt: Bei einem Sprung von Bord bleibt alles beim Alten. Nur eben ein bisschen feuchter rund um den Körper.